„Keep it Safe – ein Versprechen, dass wir auch in dieser schwierigen Zeit wie gewohnt einhalten und garantieren wollen. Hierzu haben wir ein Hygiene- und Sicherheitskonzept für unsere PM-AM Apartments erstellt, welches unseren Gästen und unseren Mitarbeitern maximale Sicherheit gewährleistet. Denn auch zu Zeiten des Social Distancing, sollte ein freies Bewegen mit gegenseitiger Rücksichtnahme unverzichtbar bleiben.“

Kurz und knapp

Verhaltensregeln

Gut sichtbar an allen Außentüren, Schleusentüren und Fahrstuhltüren, in Fahrstuhlkabinen, und überall da, wo sich unsere Gäste aufhalten und bewegen, sind die Richtlinien für die Verhaltensregeln in Deutsch, Englisch und piktografisch dargestellt (Tragen einer Mund- Nasenbedeckung; Hände desinfizieren; Abstand halten; usw.).

Abstand

Baulich wurde dafür gesorgt, dass es unseren Gästen nicht schwerfallen wird, auch in Fluren und im Treppenhaus einen Abstand von 1,50 m einhalten zu können.

Desinfektionsmöglichkeiten

Im gesamten Haus stellen wir allen Gästen ausreichend Desinfektionsspender zur Verfügung.

Mund-Nasenschutzmaske

Wir und unsere Mitarbeiter tragen zu Ihrer und unserer Sicherheit eine Mund- und Nasenschutzmaske. Auch unsere Gäste sind dazu angehalten eine Mund- und Nasenschutzmaske in den öffentlichen Bereichen zu tragen.

Unterweisung

Unsere Mitarbeiter und das Fremdpersonal sind in allen Punkten zur Hygiene umfassend geschult und unterwiesen. Dabei achten wir darauf, sie täglich über aktuelle Entwicklungen und mögliche Anpassungen zu unterrichten.

Dokumentation

Alle oben aufgeführten Maßnahmen werden fortlaufend überprüft und dokumentiert.

Check-In Prozess

Die Möglichkeit mit Mobil Devices per App oder Check-In Automat, minimiert den direkten Kontakt am Anreise- und Abreisetag.

Aktuell

Die geltenden Maßnahmen und Abläufe in unserem Objekt werden fortlaufend aktualisiert und an die neuen Erkenntnissen der Wissenschaft angepasst.

Im folgenden erläutern wir die detaillierten Maßnahmen in einzelnen Bereichen:

Eingangsbereiche

  • Eingangstüren stehen zu den Stoßzeiten „offen“
  • Verhaltenshinweise sind gut sichtbar angebracht
  • Desinfektionsspender werden in allen Durchgangsbereichen bereitgestellt
Foto Desinfektionsspender
COVID19-Hygiene-Konzept der PM-AM Apartments GmbH

Empfangsbüro

  • Großer, durchlüfteter Bereich
  • Abstandsmarkierungen auf dem Boden mit 1,5 m Markierung
  • Mund- und Nasenschutz tragen (zur eigenen Sicherheit und auch als Signal)
  • Wir bevorzugen kontaktlose Zahlungen: Um den Kontakt und die Verweildauer an der Rezeption zu reduzieren
  • Wir bieten ebenfalls Mobile Payment – für alle digitalen EC-Karten, Kreditkarten und per Mobiltelefon
  • Zimmerkarten werden bei Aus- und Rückgabe desinfiziert
  • Keine öffentlichen Getränkespender oder Speisen im Empfangsbereich
  • Mund-Nasen-Schutz sind an der Rezeption erhältlich

Personenaufzüge

  • Hinweisschild: Maximal 2 Personen pro Haushalt zulässig an allen Aufzügen
  • Tasten im und am Aufzug werden täglich mehrfach desinfiziert

Auf der Etage – Zimmer

  • Desinfektion von allen Lichtschaltern, Türklinken, Griffen etc. bei jeder Reinigung
  • Lüften der Zimmer während der gesamten Reinigungszeit von ca. 30 Minuten mit weit geöffnetem Fenster – wo möglich mit Durchzug
  • Wechsel der Reinigungslappen und -tücher nach jedem Zimmer
  • Reinigungspersonal arbeitet mit Mund- Nasen-Schutz, ggfs. auch mit Handschuhen
  • Händehygiene nach 5 Punkteplan nach jeder Zimmereinigung
  • Gästemappe und Gästeinformationen werden Digital auf der Homepage und per SMART TV Funktion angeboten.

Öffentliche Bereiche (Waschsalon)

  • Seifen- und Desinfektionsspender stehen zur Verfügung
  • Ein Mitarbeiter ist täglich für die Desinfektion von Türgriffen etc. eingeteilt
  • zeitlich festgelegte Reinigung der öffentlichen Bereiche, verkürzter Reinigungszyklus
  • Aushang der Reinigungszyklen mit Unterschrift der Reinigungskraft

Check-In Prozess

Grundsätzlich findet beim Check-In und Check-out der intensivste Kontakt zw. Gast und Gastgeber statt. Um diesen Kontaktprozess zu minimieren, setzen wir von Anfang an auf einen kontaktlosen Check-In und Check-out. Hierbei verweisen wir bereits mit der Reservierungsbestätigung auf die Möglichkeit des Mobil-Check-In per Smartphone App. Mit der Bereitstellung einer Nativen-App kann der Gast sich mobil einchecken und erhält am Anreisetag einen virtuellen “Hotelschlüssel”, mit dem er per Handy Zugang zum Objekt und zu seinem Apartment erhält. Ein persönlicher Check-out Prozess wird überflüssig, da der Aufenthalt im Voraus bereits per Kreditkarte oder per Rechnung beglichen wird.

Reinigung (Housekeeping)

Generell gilt: Das unser Fremdpersonal im Housekeeping, so wie wir in unserem täglichen Umgang bei der Reinigung der Apartments, der Allgemeinflächen und öffentlichen Bereichen einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind. Daher werden wir unsere allgemeinen Hygienemaßnahmen aus der Zukunft verschärfen. Maßnahmen zu diesem Zweck sind:

Mitarbeitersicherheit

Die Mitarbeiter im Housekeeping müssen während ihrer Tätigkeit einen Mund- Nasenschutz tragen, der mind. alle zwei Std. gewechselt wird. Weiterhin werden zur Reinigung Einweghandschuhe getragen, die mit jedem Apartmentwechsel gewechselt werden müssen.

Reinigung des Apartments

  • Vor der Reinigung eines neuen Apartments werden die Hände gewaschen und desinfiziert, sowie die Türklinke vor dem Betreten desinfiziert
  • Die Reinigung findet nur bei geöffnetem Fenster statt.
  • Die Wischdesinfektion wird erhöht, d.h. bevor das Zimmer verlassen wird -egal ob Endreinigung oder Zwischenreinigung- werden alle Griffe, Klinken, Schalter, Fernbedingung, glatte und harte Oberflächen, Armaturen, Heizthermostate, Fön und Stuhllehnen desinfiziert.
  • Bereitstellung von Desinfektionsmittel für den Gast, damit dieser die Möglichkeit der Nachdesinfektion nutzten kann.
  • Umgang mit Wäsche; siehe Punkt Reinigung (Wäscherei)

Reinigung der öffentlichen Bereiche

  • 2x tägliche Reinigung und Desinfektion von berührungsintensiven Oberflächen wie z.B. Türklinken, Handläufe, Desinfektion und Seifenspender, Aufzug, Lichtschalter usw.
  • Bei Gästekontakt ist darauf zu achten, dass der Mindestabstand von 1,50m eingehalten wird. Hierbei ist weiterhin zu beachten, dass der Mitarbeiter dem Gast den Platz gewährt und unter Umständen zurückgeht.
  • Nicht benötigtes Reinigungsmaterial und Equipment wird in die jeweiligen Etagenlager -direkt nach der Nutzung- desinfiziert und verräumt, sodass eine Kontamination durch Gäste oder an Gäste vermieden wird.

Reinigung (Wäscherei)

Die Sicherheit bei der Bereitstellung der Bett- und Frotteewäsche, ist eines der wichtigsten Aufgaben. Hierbei sind wir im engen Austausch mit unserer Wäscherei. Weiterhin legen wir großen Wert darauf, dass unsere Wäscherei nach dem Verfahren des Robert-Koch-Institut den Nachweis der Desinfektionswirkung der Waschverfahren auf „keim und virenbeladener Wäsche“ führt. Hierzu fordern wir in regelmäßigen Abständen die aktuellste Zertifizierung mit dem jeweiligen Prüfbericht bei der Wäscherei an. Der Prüfbericht muss bei der Auswertung darlegen, dass bei allen Waschprogrammen auf allen Wasch-Aggregaten eine Keimabtötung von mind. 107 log-Stufe (= desinfizierende Wirkung) erreicht wurde.

Weiterhin verfolgen wir folgende Maßnahmen und Empfehlungen:

Umgang mit Schmutzwäsche:

  • Die Lagerung der sauberen Wäsche und der Schmutzwäsche erfolgt in separaten Räumen
  • Schmutzwäsche wird nach dem Gebrauch sofort in den Schmutzwäschecontainer gelegt, idealerweise mit Schutzhandschuhen
  • Schmutzwäschecontainer werden nur mit Handschuhen bewegt, so können Übertragungen von Keimen & Viren über die Haut vermieden werden
  • Das Abstellen von Schmutzwäsche-Container zur Abholung wird an fest definierten Stellen im Objekt mit dem Housekeeping koordiniert.
  • Die Abholung der Schmutzwäsche erfolgt dann kontaktlos durch den Servicefahrer der Wäscherei

Maßnahmen zur Belieferung:

  • Vor Arbeitsantritt wird von jedem Fahrer die Temperatur gemessen. So schließt die Wäscherei aus, dass ein Fahrer mit erhöhter Temperatur zu Kunden fährt
  • Die Servicefahrer tragen Handschuhe. Zudem tragen die Fahrer Mund-Nasen-Masken, sofern der notwendige Mindestabstand nicht eingehalten werden kann
  • Die Servicefahrer führen regelmäßige Händedesinfektionen durch
  • Kontaktflächen in den beliefernden Fahrzeugen werden regelmäßig desinfizierend gereinigt
  • Die Servicefahrer haben keinen direkten Kontakt zur sauberen Wäsche
  • Kontaktlose Übergabe der sauberen Wäsche an den definierten Stellen

Ablauf bei COVID-19-Fall

Tritt bei uns im Haus der Verdacht auf, dass wir einen Covid-19-Fall beherbergt haben, dann werden wir zunächst die betroffene Person/en und Örtlichkeiten isolieren. Falls der Test negativ ausfällt, kann die Wäsche ganz normal zur Bearbeitung gegeben werden. Falls der Test positiv ausfällt werden wir wie folgt vorgehen:

  • Wir melden uns bei der Wäscherei, um den fachgerechten Rücktransport und die Bearbeitung der Textilien zu besprechen.
  • Das hauseigene Personal oder die HSK Fremdfirmen zur Reinigung von Zimmern wird über den Vorfall informiert und stellt die Reinigung und Desinfektion der kontaminierten Räume nach den Hygienevorschriften sicher.
  • Schmutzwäsche aus dem betroffenen Gästebereich wird von anderer Wäsche getrennt gehalten. [Wichtig: Wenn die kontaminierte Wäsche nicht lückenlos getrennt gehalten werden konnte, muss möglicherweise die komplett sich im Umlauf befindende Wäsche desinfizierend gewaschen werden.]
  • Kontaminierte Schmutzwäsche wird in vorgeschriebene Infektionswäschesäcke geben und gut verschlossen
  • Die Infektionswäsche wird in extra bereitgestellte Rollcontainer gegeben und in einem separaten Schmutzwäscheraum abgestellt. Für den Transport müssen alle Wäschesäcke und Containerhüllen verschlossen sein.
  • Der Transport und die Bearbeitung von Infektionswäsche erfolgt durch das Wäscherei-Mietsystem entsprechend den gesetzlichen Vorschriften und Vorgaben (Desinfektionsverfahren mit bei RKI gelisteten Produkten und Verfahren).
    Wäsche, die mit SARS-CoV-2 kontaminiert ist, wird generell als infektiös eingestuft. Damit schützen die Wäscherei alle Menschen in der Wäscheversorgungskette ohne Kompromisse.

GAST oder MITARBEITER +++Infektionsnotfallplan+++

  • Bei einem Verdacht wird der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin umgehend nach Hause geschickt, um weitere Infektionen zu vermeiden. Der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin müssen sich telefonische beim Hausarzt anmelden, um das weitere Vorgehen zu besprechen.
  • Gäste mit dem Verdacht einer Erkrankung sind, soweit es geht, räumlich zu separieren und der Kontakt zu weiteren Personen bestmöglich zu unterbinden. Das RKI empfiehlt die direkte Kontaktaufnahme beim jeweiligen Gesundheitsamt, durch uns als Gastgeber. Durch das Gesundheitsamt erfolgt eine individuelle Befragung, um das individuelle Risiko zu erheben und Maßnahmen festzulegen.
  • Die Kontaktflächen im Betrieb (z.B. Arbeitsplatz, Toiletten, Türgriffe, Tastaturen, Telefone) werde zunächst gründlich gereinigt und desinfiziert.
  • Räume, in denen sich eine COVID-19 erkrankte Person aufgehalten hat, werden gut gelüftet. Die Fenster werden hierzu in regelmäßigen Abständen mindestens 30 Minuten vollständig geöffnet.
  • Wir stellen fest, welche Personen sich in unmittelbarer Nähe der Verdachtsperson aufgehalten haben.
  • Der Arzt des Mitarbeiters entscheidet über das weitere Vorgehen und stellt gegebenenfalls eine Krankschreibung aus. In begründeten Verdachtsfällen meldet er den Verdacht vor Bekanntwerden des Testergebnisses an das zuständige Gesundheitsamt. Das Gesundheitsamt wird dann mit uns als Arbeitgeber weitere Regelungen z.B. hinsichtlich des Umgangs mit möglichen Kontaktpersonen treffen.
  • Bis zum Bekanntwerden des Testergebnisses wird der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin in häuslicher Quarantäne bleiben.
  • Bei positivem Testergebnis bleibt der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin 14 Tage in häuslicher Quarantäne. Dies gilt auch bei milden Krankheitsverläufen.
  • Über den Zeitpunkt der Rückkehr zum Arbeitsplatz entscheidet der behandelnde Arzt bzw. das zuständige Gesundheitsamt.